Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen für den Internet-Shop auf greenduck.com

§1. Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Vertragspartner

1.    So weit nichts anderes ausdrücklich vereinbart wird, gelten für alle Bestellungen in unserem Internet-Shop auf „greenduck.com" die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden geltenden Fassung. Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland. Abweichende Bedingungen unserer Kunden werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn wir ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprechen. Selbst bei Kenntnisnahme dieser anderweitigen Bedingungen werden diese nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich durch uns schriftlich zugestimmt.

2.    Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Vertragsbedingungen zwischen der Firma Greenduck GmbH und den Kunden - Verbraucher  oder Unternehmer - des Internet-Shops auf „greenduck.com".

3.    „Verbraucher“ im Sinne der gesetzlichen Definition (§13 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)) ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

4.    „Unternehmer“ im Sinne der gesetzlichen Definition (§14 BGB) ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

5.    Die Vertragssprache ist deutsch. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Präsentation der Ware im Internet-Shop auf „greenduck.com" richtet sich ausschließlich an Verbraucher und Unternehmer, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben.

6.    Alle Informationen, die im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss stehen, werden per E-Mail, zum Teil auch automatisiert, vermittelt. Auf Kundenseite muss die Richtigkeit der E-Mail-Adresse gewährleistet sein und der Empfang darf nicht durch SPAM-Filter verhindert werden.

§2. Vertragsgegenstand     

1.    Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Pflanzen, Hartwaren, Medienartikeln und Dienstleistungen. Auf den Internetseiten werden die wesentlichen Merkmale der Angebote im Detail beispielhaft beschrieben.

2.    Sämtliche Zeichnungen, Fotos, Filme und alle Farb-, Form- und Größenangaben bei Pflanzen im Internet-Shop auf „greenduck.com" sind nur als beispielhaft zu verstehen und sind nur annähernd maßgebend. Aufgrund ihres individuellen Charakters können z.B. angebotene Pflanzen nicht in identischer Form wie in unserem Internet-Shop dargestellt, sondern nur in gleicher Art und Güte geliefert werden.
Trotz sorgfältiger Prüfung der Produktbeschreibungen von Hartwaren können kleine Abweichungen in Farbe und Abmessung vorkommen.

§3. Angebot, Vertragsabschluss und Liefervorbehalt

1.    Die Präsentationen der Waren im Internet-Shop auf „greenduck.com" stellen keine rechtlich verbindlichen Verkaufsangebote dar, sondern sind unverbindliche Angebote zur Abgabe einer Bestellung.

2.    Das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages geht vom Kunden aus. Durch vollständiges Ausfüllen des Bestellvorganges und durch Anklicken des Bestellbuttons geben Sie als Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab.

3.    Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail. Die automatische Bestätigung des Bestelleingangs stellt keine Annahme des Vertragsangebotes dar.

4.    Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Bestellung anzunehmen.

5.    Ein Vertrag kommt mit Zusendung der Bestellbestätigung, spätestens jedoch durch die Lieferung der bestellten Artikel zustande. Beim Kauf auf Rechnung behalten wir uns vor, zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ggf. eine Bonitätsprüfung einzuholen.

6.    Bei der Wahl einer anderen Zahlungsmethode als Vorkasse erfolgt die Vertragsannahme erst durch eine separate E-Mail oder auch durch Zusendung der bestellten Ware.

7.    Grundsätzlich bieten wir die Zahlung per Vorauskasse, Kreditkarte, Lastschrift SEPA, PayPal, Sofortüberweisung, iDEAL und EPS an. Wir behalten uns bei jeder Bestellung vor, bestimmte Zahlungsarten nicht anzubieten und auf andere Zahlungsarten zu verweisen.

8.    Sie sind damit einverstanden, dass Sie Rechnungen und Gutschriften ausschließlich in elektronischer Form erhalten.

9.    Lieferungen außerhalb Deutschlands oder an Kunden mit Sitz im Ausland erfolgen ausschließlich gegen Vorkasse, per Kreditkarte oder per PayPal.

§4. Preise und Nebenkosten

1.    Die Berechnung erfolgt in Euro (€). Die in unserem Internet-Shop auf „greenduck.com" genannten Endpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Verpackungs- und Versandkosten.

§ 5. Versand, Gefahrübergang und Verpackung

1.    Der Standardversand erfolgt per Post, DHL, UPS oder Dachser. (Zusätzliche) Speditionskosten entstehen bei sperrigen oder schweren Artikeln.
Lieferungen können auch mit unseren Fahrzeugen durchgeführt werden.
Die Art des Versandes liegt in unserem Ermessen, wenn nicht eine bestimmte Versandart vereinbart wird.

2.    Die Versandkosten richten sich nach dem Land, in das geliefert werden soll, und der gewünschten Liefergeschwindigkeit. In der Artikelinformation und im Warenkorb zeigen wir vor Abschluss der Bestellung die entsprechenden Informationen über Verpackungs- und Versandkosten an. Die Versandkosten werden vom System automatisch berechnet. Das System versucht eine Vielzahl von Produkt- und Lieferbedingungskombinationen abzudecken bzw. zu berechnen; sollte die Berechnung dennoch fehlerhaft sein, werden die tatsächlichen Kosten in Rücksprache mit dem Kunden ausgeglichen. Dies betrifft die Nachberechung oder Rückerstattung von zu wenig oder zu viel veranschlagten und bezahlten Versandkosten.

3.    Für Privatkunden/Verbraucher übernehmen wir das Risiko eines Verlustes oder einer Beschädigung auf dem Transportweg.

4.    Für Unternehmen/Firmenkunden gelten andere gesetzliche Vorschriften:
a.    Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder sonst zur Ausführung bestimmten Person oder Anstalt auf den Käufer über.
b.    Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer in Verzug der Annahme ist.
c.    Die Gefahr für den Transport „ab unserem Werk“ trägt in jedem Falle und ohne Ausnahme der Empfänger. Dies gilt insbesondere für Anlieferungen mit unseren eigenen Lastkraftwagen. Auf Wunsch unseres Firmenkunden können durch uns auf seine Kosten Transportversicherungen abgeschlossen werden.

5.    Einwegverpackungen werden zum Selbstkostenpreis berechnet. Mehrwegverpackungen (z. B. Gitterboxen, Baumschulpaletten) bleiben unser Eigentum und müssen auf Kosten unseres Kunden zurückgeführt werden.  Für andere große Produkte wie Möbel oder Pflanzgefäße verwenden wir zumeist EURO-Paletten. Diese sind üblicherweise Tauschpaletten. D.h. die Spedition muss entweder die Palette wieder mitnehmen oder bekommt eine gleichwertige im Tausch. Da viele unserer Kunden meist keine Palette zur Verfügung haben, bitten wir Sie, dafür zu sorgen, dass die Ware direkt bei der Anlieferung von der EURO-Palette genommen werden kann, so dass der Fahrer die Palette sofort wieder mitnehmen kann.

Falls ein Tausch nicht möglich sein sollte berechnen wir Ihnen eine Paletten-Pauschale von 10,00 € (zzgl. MwSt.).

6.    Lieferung „Frei Bordsteinkante“: In Fällen eines Paletten-Versandes erfolgt die Lieferung der bestellten Ware bis zur Bordsteinkante. Das bedeutet, dass Ihnen die Ware auf ebenem Grund vor dem Grundstück bereitgestellt wird. Wir möchten Sie bitten, die Lieferung dort in Empfang zu nehmen. Sollten Schäden im Rahmen einer freiwilligen Unterstützung des Fahrers beim Transport der Ware in Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung entstehen, so kann Greenduck GmbH nicht dafür haftbar dafür gemacht werden.

7.    Im Falle von Wetterdesastern wie z.B. Frost, Hagel oder Dürre oder anderen unverschuldeten und unvorhergesehenen Situationen - z.B. Seuchen, Aussperrung, Streik, Betriebsstörungen jedweder Art, Krieg oder kriegsähnlichen Ereignissen, Währungsveränderungen oder behördlichen Eingriffen - verlängert sich die Lieferfrist um die Dauer der Behinderung. Wird durch die genannten Umstände die Lieferung unmöglich, so werden wir von der Lieferpflicht frei gestellt. In diesen Fällen kann Schadensersatz seitens des Kunden nicht geltend machen.

8.    Eine Pflanzen-Anlieferung per LKW an Unternehmen kann nur über frei befahrbare Straßen erfolgen. Das Entladen des LKW ist in diesem Falle ausschließlich Sache des Kunden. Dieser hat durch termingerechte Stellung von Personal und Maschinen dafür Sorge zu tragen, dass das Entladen ohne Zeitverzögerung zur vereinbarten Zeit erfolgt. 

§6. Lieferpflichten

1.    Lieferzeiten berechnen sich ab Zahlungseingang und betragen in der Regel 7-10 Tage für innereuropäische Lieferungen. Werden gleichzeitig mehrere Artikel bestellt, für die in unserem Internet-Shop unterschiedliche Lieferzeiten angegeben sind, ist der längste angegebene Termin maßgeblich. Die Verpflichtung zur Lieferung entfällt, wenn wir selbst nicht richtig oder rechtzeitig beliefert werden und die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir Sie umgehend informieren und eine eventuell geleistete Vorauszahlung erstatten.

§7. Eigentumsvorbehalt

1.    Bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Bei Verträgen mit Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden  Geschäftsbeziehung einschließlich Nebenforderungen vor. Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch bestehen, wenn einzelne unserer Forderungen in eine laufende Rechnung aufgenommen werden und der Saldo gezogen und anerkannt wurde.

2.    Bei Pflanzenlieferungen an Unternehmen gilt: Unser Eigentum an der Vorbehaltsware geht nicht dadurch verloren, dass der Unternehmer als Käufer die gelieferten Pflanzen bis zur Weiterveräußerung auf seinem oder einem fremden Grundstück einschlägt oder einpflanzt. Die Vorbehaltsware ist von übrigen Pflanzen getrennt zu lagern, einzuschlagen oder einzupflanzen und dabei so zu kennzeichnen, dass sie als von uns kommend erkennbar ist. Der Kunde ist verpflichtet, die Vorbehaltsware unentgeltlich pfleglich zu behandeln. Hierzu gehören insbesondere richtige Lagerung, Pflanzung, Düngung und Bewässerung.

3.    Der Unternehmerkunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen unter Angabe von Namen und Anschrift des Pfändungsgläubigers. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen.

4.    Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziffern 2 und 3 dieser Bestimmung, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware zurück zu verlangen.

5.    Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu veräußern. Die dem Käufer aus der Weiterveräußerung zustehenden Forderungen einschließlich aller Nebenrechte und einschließlich etwaiger Saldoforderungen tritt der Unternehmer hiermit an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Unternehmer zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät.

6.    Die Be- und Verarbeitung der Ware durch den Unternehmer erfolgt stets im Namen und im Auftrag für uns. Erfolgt eine Vermischung mit uns nicht gehörender Ware, so erwerben wir an der vermischten Ware das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von uns gelieferten Ware zu der sonstigen Ware.

§ 8. Garantie und Gewährleistung

1.    Es gelten die gesetzlichen Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland. Als Verbraucher wird der Kunde gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen. Sollte ein Sachmangel festgestellt werden, müssen die Beanstandungen uns und dem Transportunternehmen schnellstmöglich mitgeteilt werden. Davon bleiben die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche unberührt.

2.    Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche von Neuwaren zwei Jahre ab Ablieferung der Ware, für Unternehmer (§ 14 BGB) ein Jahr.

3.    Eine Garantie für das Anwachsen von Pflanzen kann nicht übernommen werden. Selbstverständlich liefern wir Ihnen Qualitätsware, aber auf äußere Einwirkungen wie Wind, Frost oder Schädlinge haben wir keinen Einfluss. Ist allerdings das Problem eindeutig auf die Pflanze zurückzuführen, leisten wir selbstverständlich Ersatz.

4.    Eine Gewähr für Sortenechtheit wird nur auf ausdrückliches Verlangen übernommen. Bei Obstgehölzen wird die Gewähr für Echtheit der Sorten und der geforderten Unterlagen bis zum Ablauf des fünften Jahres vom Tage der Auslieferung an übernommen. Die Gewähr für Beerenobst, Rosen und andere Gehölze läuft nur bis zum Ablauf des zweiten Jahres vom Tage der Auslieferung an. Für Sortenechtheit der Nachzucht wird keine Garantie übernommen. Bei Veredlungsunterlagen und Jungpflanzen übernehmen wir Gewähr für die Echtheit der gelieferten Sorten nur bis zum Ablauf eines Jahres ab dem Tage der Lieferung.

5.    Ist der Käufer Unternehmer, leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

6.    Unternehmer müssen uns offensichtliche Mängel unverzüglich, spätestens innerhalb einer Frist von 8 Tagen ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen; anderenfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechzeitige Absendung. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.

7.    Der Kauf von patentrechtlichen und sortenschutzrechtlich geschützten Rosensorten sowie solcher, deren Namen warenzeichenrechtlich geschützt sind, verpflichtet den Unternehmer als Käufer dazu, die Sorten aussschließlich mit den Originaletiketten weiterzuverkaufen, die mit den Pflanzen mitgeliefert wurden, sowie die erworbenen Rosenpflanzen oder Teile hiervon nicht zur Vermehrung zu benutzen und jeden Verkauf solcher Rosenpflanzen im Ausland zu unterlassen. Der Unternehmer als Käufer verpflichtet sich, in den Fällen der Weiterveräußerung diese Maßnahmen auch seinen Käufern gegenüber aufzuerlegen.

§ 9. Haftungsbeschränkungen

1.    Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht.

2.    Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht die Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiterhin gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder Verlust des Lebens des Kunden.

3.    Schadensersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn uns grobes Verschulden vorwerfbar ist sowie im Falle von uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

§ 10. WIDERRUFSBELEHRUNG FÜR VERBRAUCHER

Widerrufsrecht 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat. 

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss uns (GREENDUCK GmbH, Münsterstraße 111, 48155 Münster, Tel: +492506/93090; Kontakt per Email, bitte hier klicken. - wir bemühen uns Ihre Anfrage innerhalb von 2 Werktagen zu beantworten) der Kunde mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. per postalisch versandtem Brief oder E-Mail) über lhren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können eine andere eindeutige Erklärung auch auf dieser Seite unterhalb dieser Erklärung elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

Folgen des Widerrufs 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über lhren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an die auf dem Lieferschein angegebene Rücksendeadresse zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Das Widerrufsrecht im Fernabsatz besteht nicht:

  • Bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.
  • Bei Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde. Dazu zählen etwa lebende Pflanzen oder Schnittblumen.
  • Bei Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.
  • Bei Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat.

§ 11. Datenschutz

Bei Online-Bestellungen speichern wir und unsere Auftragsabwicklungspartner Ihre Bestell- und Adressdaten elektronisch. Eine Speicherung und Verwendung Ihrer Daten erfolgt nur im Rahmen der Auftragsabwicklung für eventuelle Gewährleistungsfälle und zu eigenen Werbezwecken. Ihre Daten werden nicht für fremde Werbezwecke verkauft, vermietet oder weitergegeben.

§ 12. Gerichtsstand und Salvatorische Klausel

1.    Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung.

2.    Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ausschließlich unser Geschäftssitz in Deutschland (Münster, Westf.). Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder dessen Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

3.    Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

Tags: 

Widerruf einer Bestellung