Blauregen

Blauregen, Wisteria
© Rita Gäbel / pixelio

Der Blauregen (auch Wisteria oder Glyzine genannt) breitet sich gern in alle Richtungen aus. Wenn man ihm keine Grenzen setzt, bildet er Triebe und Blattwerk im Übermaß. Das geht zu Lasten der Blüte.
Die enorme Wuchskraft des Blauregens bekommt man durch zweimaligen Schnitt in den Griff. Kürzen Sie alle Seitentriebe im August um zwei Drittel. Am Ende des Winters wird dann noch einmal auf 3 bis 5 Knospen heruntergeschnitten.

Tags: