Die Pfingstrose

Pfingstrose
© BBH

Die üppig blühende Pfingstrose ist hauptsächlich im Mai und Juni erhältlich. Das macht diese Blume zu etwas ganz Besonderem. Wussten Sie, dass über tausend Sorten erhältlich sind in verschiedensten Formen und Farben?

Zum Beispiel mit einem einfachen Kranz aus Blütenblättern oder mit halb und vollständig gefüllten Blüten. Auch bei den Farben können Sie aus dem Vollen schöpfen, denn es gibt Pfingstrosen in Gelb, Weiß, Rosa oder Rot.

Symbolik

Zu einer schönen Blüte gehört auch eine besondere Symbolik. Die Pfingstrose ist ein Symbol für die Liebe, ein glückliches Leben und Gesundheit. So etwas lässt man sich doch nicht entgehen.

Herkunft

Bevor die Pfingstrose 1784 nach Europa gebracht wurde, war sie in China bereits viele Jahre bekannt. Dort wurde sie allerdings nicht nur wegen ihrer Blüten, sondern vor allem wegen der heilenden Wirkung ihrer Wurzeln angebaut. Diese haben fiebersenkende und blutstillende Eigenschaften.

Pflege der Pfingstrose

So haben Sie lange Freude an Ihren Pfingstrosen:

  • Schneiden Sie fünf Zentimeter der Stiele ab. 
  • Stellen Sie die Pfingstrosen in frisches Wasser in eine saubere Vase. 
  • Füllen Sie die Vase mit Wasser auf, wenn die Blumen viel trinken. 
  • Stellen Sie die Vase nicht in die volle Sonne, in den Durchzug oder neben eine Obstschale.

Straußinspirationen

Herrlich, ein großer Strauß Pfingstrosen. Die Blume lässt sich aber auch gut mit anderen Saisonblumen kombinieren, zum Beispiel mit Sprayrosen, Alstroemerien und Lisianthus. Quelle: BBH