Gartengestaltung

Acer palmatum
© GMH/GBV
Erstellt von
greenduck

Bäume und Sträucher mit prachtvoller Herbstfärbung begeistern zum Saisonende
Wenn die Tage kürzer werden und die Blütenfülle des Sommers allmählich verblasst, schlägt die Stunde der Bäume und Sträucher: Nachdem sie im Frühjahr Jung und Alt mit ihrem frischen Grün entzückten, sodann als attraktive Kulisse für Stauden und Sommerblumen dienten und an heißen Tagen wohltuenden Schatten spendeten, rückt nun ihr Blätterkleid auf spektakuläre Weise in den Mittelpunkt.

Englische Heide
© GMH
Erstellt von
greenduck

Blüten im Winter sind im Garten selten. Die Englische Heide macht da eine Ausnahme. Von Oktober bis April zeigen die Blüten Farbe - in Rot-Violett, Rosa und Weiß. Blühen im Frühjahr und Sommer die anderen Pflanzen, bedeckt ihr immergrünes Laub den Boden und bildet einen zuverlässigen grünen Hintergrund.

Erstellt von
greenduck

Ungewöhnliche, aber sehr reizvolle Kontraste bietet die Kombination von Zierlauch (Allium) und Lavendel. Allium, gehört mit seinen großen Blütenbällen und den kraftvollen Stielen zu den imposantesten Zwiebelblumen. Seine kugeligen Scheindolden können bei einigen Sorten – z.B. dem Allium 'Globemaster' – riesengroß werden.

Glockenblume
© GMH/Christiane Bach
Erstellt von
greenduck

Manchmal tauchen Lücken in Pflanzungen auf, die das gesamte Erscheinungsbild trüben. Besonders Stauden eignen sich sehr gut, um Freiräume in kürzester Zeit zu erobern und harmonisch zu schließen. Beachtet man einige Grundvoraussetzungen und verwendet die richtigen Arten und Sorten, steht dem „lückenlosen“ Gartenglück nichts im Wege.

Lavendel
© GPP/Downderry
Erstellt von
greenduck

Geometrie macht Spaß. Viele moderne Gärten werden streng formal gestaltet, gerade Linien und geometrische Figuren sind heute gefragt. Solche Gärten strahlen Ruhe und Sachlichkeit aus und passen hervorragend zur modernen Architektur, aber auch zu historischen Industrieanlagen, die heute vielfach zu schicken Wohnvierteln umgestaltet werden.

Borretsch
© GMH/Margit Wild
Erstellt von
greenduck

Warum nicht das Schöne mit dem Nützlichen verbinden? Stauden, Kräuter und viele Gemüsearten ergänzen sich gut im Beet. Bunte Mischungen sind sowohl für das Auge als auch für Nase und Gaumen ein Genuss. Die unterschiedlichen Blüten locken nützliche Insekten an, die dann als Gegenspieler Schädlinge in Schach halten.

Seiten

RSS - Gartengestaltung abonnieren