Pflanzen brauchen keinen Sonnenschutzfaktor

Bougainvilla
© Floradania

Eincremen nicht vergessen, lautet die Empfehlung beim Sonnenbaden. Während wir uns mit Creme vor den Strahlen der Sonne schützen müssen, gibt es andere Lebewesen im Garten, die in der sengenden Sommersonne prächtig gedeihen. Viele der Pflanzen, mit denen wir uns im Sommer im Garten umgeben, stammen ursprünglich aus südlichen Ländern, wo gleißende Sonne und hohe Temperaturen an der Tagesordnung sind und der Sonnenschutzfaktor kein Thema ist.

Anhängliche Pflanzenfreundin


Die Kletterpflanze Dipladenia oder Mandevilla ist eine sehr anhängliche Freundin, mit der Sie es sich im sommerlichen Garten gemütlich machen können. An einem sonnigen Standort gedeiht die Pflanze in Schalen, Kübeln oder auch im Gartenbeet hervorragend. Im Handel ist sie „mit Hochsteckfrisur“ am Rankbogen oder als Rankpyramide erhältlich, doch wenn man den Ranken freien Lauf lässt, schlingt sich die Pflanze bereitwillig um Zweige, Gestelle oder Flechtzäune. So bekommt Ihr Garten seine ganz persönliche Note. Dipladenia ist eine dankbare und robuste Pflanze, die wenig Pflege braucht. Wenn es sehr warm und trocken ist, geht es ihr allerdings genau wie uns – sie braucht besonders viel und häufig Wasser. In Südeuropa ist sie überall ganzjährig im Freien zu finden, doch in unseren Breiten lässt man sie drinnen an einem hellen und kühlen Standort überwintern.

Üppige exotische Schönheit


Die Bougainvillea ist eine weitere beliebte exotische Mitspielerin auf der sommerlichen Gartenbühne, die mit ihren kräftigen, intensiven Farben und ihrer wuchernden Üppigkeit echte südländische Urlaubsstimmung verbreitet. Sie ist in verschiedenen Farben erhältlich; am beliebtesten sind Rotlila und Weiß. Was wie die Blüte aussieht, sind in Wirklichkeit farbige Blätter, sogenannte Hochblätter, die um die eigentlichen kleinen Blüten herum angeordnet sind. Die Bougainvillea ist ebenfalls eine ausgesprochene Sonnenanbeterin, die in einem sonnigen Winkel des Gartens von Juni bis September prächtig gedeiht. Problemlos lässt sich die Bougainvillea im Laufe des Sommers zur mehrfachen Blüte bewegen. Wenn die Pflanze im Zimmer steht, muss sie eher trocken gehalten werden, da das Austrocknen zur Blüte anregt. An einem Standort im Freien sind es die niedrigeren Nachttemperaturen, die für die Bildung immer neuer Blütenknospen sorgen.

Sophisticated Lady

Der Hibiskus, die Hawaiiblume, ist eine raffinierte Gartenschönheit, die Sinnlichkeit und Südseecharme ausstrahlt. Er braucht Sonne und Wärme und muss entsprechend behandelt werden. In den letzten Jahren hat eine umfassende Produktentwicklung des tropischen Hibiskus stattgefunden und dabei neue und interessante Sorten hervorgebracht, die sich besonders gut als Gartenpflanzen im nördlichen Europa eignen. Neben Sonne verträgt der tropisch und exotisch anmutende Hibiskus nun zusätzlich Regen und Wind und kann damit auch den Launen des nordeuropäischen Wetters standhalten. Quelle: Floradania

Erstellt von: 
greenduck

Tags: